Energiegemeinschaften

Energiegemeinschaften sind neue, von der EU definierte, Akteure im Energiemarkt. Sie sollen den Energiemarkt offener für die gemeinsamen Anstrengungen in Richtung einer schnellen Energiewende gestalten und die Bürger und Bürgerinnen aktiv daran beteiligen.

Erstmals wird es möglich innerhalb von Energiegemeinschaften mit Anderen die produzierte und benötigte Energie gemeinschaftlich aufzuteilen und zu nutzen.

Es gibt zwei Arten von Energiegemeinschaften, die Erneuerbaren-Energiegemeinschaften und die Bürger-Energiegemeinschaften. Die Erneuerbaren-Energiegemeinschaften handeln ausschließlich mit 100% erneuerbarer Energie und sind ein Zusammenschluss von Energieverbrauchern und -produzenten in der Nachbarschaft. Die Bürger-Energiegemeinschaften handeln nur mit Strom und dieser muss nicht erneuerbar sein; dafür können die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auch geographisch weit verstreut sein.

Das EAG wurde am 07. Juni 2021 beschlossen und ist am 27. Juni 2021 in Kraft getreten. Ab sofort ist es mit deiner Hilfe möglich Energiegemeinschaften zu realisieren.

  • Erneuerbare-Energiegemeinschaften
  • Bürger-Energiegemeinschaften

Nachbarschaftliche Energienutzung

In einer Erneuerbaren-Energiegemeinschaft schließen sich Haushalte, Gewerbebetriebe und Gemeinden zusammen, um die selbst erzeugte erneuerbare Energie gemeinsam zu nutzen. Egal ob es um erneuerbare Wärme, Strom oder Mobilität geht.

Vorteile und Herausforderungen

Die Gründung, Verwaltung und der Ausbau einer Erneuerbaren-Energiegemeinschaft bringt
viele Vorteile aber auch einige Herausforderungen die es zu meistern gilt.

Vorteile
  • Weniger Kosten & Höhere Erträge
  • 100% Erneuerbare Energie
  • Beinhaltet Strom, Wärme und Mobilität
Herausforderungen
  • Organisatorischer Administrationsaufwand
  • Günstige Datenerfassung und Abrechnung
  • Finanzierung bei Investitionsvorhaben

Überregionaler Stromhandel

In einer Bürger-Energiegemeinschaft schließen sich vor allem Haushalte zusammen und handeln mit Strom. Dieser Strom muss nicht erneuerbar erzeugt werden und die Haushalte benötigen keine geographische Nähe.

Vorteile und Herausforderungen

Die Bürger-Energiegemeinschaft bringt potentielle Vorteile wenn es um den Zugriff
auf große Strommärkte geht und die Herausforderungen des Stromhandels gut gemeistert werden.

Vorteile
  • Potentielle Stromkostenersparniss
  • Gemeinsschaftszugehörigkeit
  • Gesteigerte Unabhängigkeit
Herausforderungen
  • Organisatorischer Administrationsaufwand
  • Stromhandel Spezialwissen nötig
  • Skaleneffekt erst bei großer Mitgliedschaft

Organisation

Für die Bürger-Energiegemeinschaft benötigt es eine - nicht auf Profit ausgerichtete - Organisation in Bürgerhand. Einschlägige Firmen der Energiebranche dürfen dieser Organisation nicht angehören.

Mehrere Hände zusammen und übereinandergestapelt

Der Verein ist die von 7Energy favorisierte Organisationsform, weil sie einfach und in vielfacher Hinsicht günstig ist.

Hände bewegen Zahnräder auf einer Tischplatte

Die Genossenschaft lässt sich gut verwalten, hat aber wegen der regulatorischen Vorgaben deutlich höhere Kosten.

Junge Menschen nehmen an einer Präsentation teil

Eine gemeinnützige GmbH hat eine eher starre Struktur und ist verhältnismäßig teuer in der Verwaltung.

7Energy Vorteile

Bürger-Energiegemeinschaften benötigen eine große Mitgliedschaft, um voll von den Vorteilen es Zugangs zum Strommarkts profitieren zu können. Das wird über die 7Energy Plattform erleichtert und ergibt sich über den Zusammenschluss von Erneuerbaren-Energiegemeinschaften.

Junge Menschen sitzen unbeschwert auf einer Terasse zusammen und unterhalten sich
  • Minimaler Administrationsaufwand
  • Automatisierte Datenerfassung und Abrechnung
  • Zusätzliche Stromkostenersparnis
  • 100% Erneuerbare Energie
  • 7Energy Erfolgsbeteiligung

Kostenlos registrieren